Autoleasing

Das Autoleasing stellt in der heutigen Zeit eine moderne und auch interessante Alternative zum Barkauf oder zur Finanzierung mittels eines Ratenkredit zum Kauf eines Autos dar. Vor allem beim Kauf eines neuen Wagens werben sehr viele Autohäuser mit besonders günstigen Angeboten für ein Autoleasing. Ob aber das Leasing eines Autos sich für Privatleute überhaupt lohnt, das fragen sich in diesem Zusammenhang die wenigsten Verbraucher, denn aufgrund der scheinbar günstigen Konditionen ist für viele ein Autoleasing die bessere Wahl als ein Autokredit.
Die Angebote sehen aber auch auf den ersten Blick immer sehr lukrativ aus: Man bekommt ein neues Auto über einen Zeitraum von drei Jahre zu festen, monatliche Raten, aber im Gegensatz zu einem herkömmlichen Ratenkredit stellt sich kaum einer die Frage nach den Sicherheiten beim Leasing. Dieser Aspekt wird, wenn überhaupt nur am Rand erwähnt. Den meisten Autobanken reicht eine Schufa Auskunft als einzige Sicherheit meist schon aus. Lohnt sich Leasing für eine Privatperson gegenüber einem Kauf in Bar oder auch gegenüber der Finanzierung über einen Ratenkredit wirklich? Was sind Vor- und Nachteile des Leasings?
Die Vorteile beim Leasing
Der Kunde hat beim Leasing mehrere Vorteile, unter anderem wird seine Zahlungsfähigkeit nicht eingeschränkt und damit stehen ihm seine finanziellen Mittel nach wie vor zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil beim Leasing ist, das der Kunde frei entscheiden kann, ob er das geleaste Objekt nach Ablauf der Vertragszeit kaufen oder doch lieber zurückgeben möchte.
Die Nachteile des Leasings
Ein Nachteil für den Kunden beim Leasing eines Autos besteht darin, dass der Kunde nicht unmittelbar der Eigentümer des Wagens wird, sondern über einen festgesetzten Zeitraum lediglich der Besitzer ist. Dazu kommt, dass auch die monatlichen Leasingraten die Haushaltskasse belasten. Geeignet ist Autoleasing im Grunde nur für Geschäftsleute, da diese die Raten für das Leasing bei ihrer Steuererklärung geltend machen können.